Umsetzung

Für den Einsatz von BIM wird unser Team kontinuierlich und umfassend geschult. In den folgenden Referenz-Projekten wurde die BIM-Methodik erfolgreich eingesetzt. Die Projekt-Beispiele zeigen verschiedene Möglichkeiten der Arbeit mit BIM.


1. Datengestützte Weiterverarbeitung und Indoor Mapping

Sofern für das Vorhaben Indoor Mapping-Daten bzw. eine Datenwolke zur Verfügung stehen, können effizient Daten zur Erstellung des Bestandmodells genutzt werden. Daraus können die Bestandsunterlagen in 2D in Form von Grundrissen und Schnitten abgeleitet werden.

Darstellung von Wänden auf Schnittlinien

Darstellung von Wänden auf Schnittlinien


2. Visualisierung / Marketing-Visualization (3D)

Die modellbasierte Planung in Verbindung mit der BIM-Methodik ermöglicht das Erstellen hochwertiger Präsentations- und Marketing-Materialien, zum Beispiel Panoramabilder, Renderings, VR-Rundgänge mit VR-Brille, interaktive VR-Rundgänge oder animierte Filme.

 3D-Ansichten außen

3D-Ansichten außen


3. Kontrolle / Koordinierung / Kollisionsprüfung – Clash Detection (3D)

Gerade in technisch hochkomplexen Projekten mit hohen Belegungsdichten und anspruchsvollen Schnittstellen zwischen Bau und TGA trägt die modellbasierte Kollisionsprüfung zu effizienterer Planung und Minimierung von Fehlerquellen bei. Die kombinierte Kollisionsprüfung wird mittels Überlagerung von Fachmodellen durchgeführt (Architektur, Tragwerk, TGA etc.).

Anhand des Architektur-Modells kann die Plausibilitätskontrolle der Planung erfolgen. Technologische und logistische Zusammenhänge und Wegebeziehungen können im Modell besser veranschaulicht werden. Kollisionspunkte zwischen Nutzung und Bauwerk können frühzeitig erkannt und eliminiert bzw. optimiert werden.

 

4. Mengenermittlung – Quantity Take Off 3D / 5D

Ein Vorteil der BIM-Methode hinsichtlich der Erstellung, Fortschreibung und Verwaltung von Mengen- und Kostendaten stellt die modellbasierte, automatisierte Berechnung von Mengen, Flächen und Volumen dar, wobei Kosteninformationen an die Bauteilinformationen angehängt werden können. Bei Einarbeitung von Planungsänderungen in das Modell werden die Mengen unmittelbar aktualisiert. Aus dem Modell können Mengenauszüge erstellt und für die Erstellung der Ausschreibungen exportiert werden.

Modellbasierte Mengenermittlung und Visualisierung des zugehörigen Bauteils im Modell

Modellbasierte Mengenermittlung und Visualisierung des zugehörigen Bauteils im Modell


5. Dokumentation 3D -> 2D

Die Ableitung notwendiger Projektdokumentation in 2D-Formaten (Pläne, Ansichten, Schnitte) erfolgt modellbasiert. Dadurch entsteht eine hohe Datenkonsistenz und Fehlerquellen können minimiert werden.

Automatisierte Anpassung von 2D-Plänen (Grundrisse, Ansichten, Schnitte) bei Planungsfortschritt und Änderungen

Automatisierte Anpassung von 2D-Plänen (Grundrisse, Ansichten, Schnitte) bei Planungsfortschritt und Änderungen


6. Ablaufsimulation 4D

In der Planungs- und Ausführungsphase kann die Darstellung des Bauwerks als 3D-Modell und Simulation des Bauablaufs veranschaulicht werden.

Ablaufsimulation Rohbau, Technikzentrale Dach und Trasseninstallation

Ablaufsimulation Rohbau, Technikzentrale Dach und Trasseninstallation