Universitätsklinikum „Carl Gustav Carus“ der Technischen Universität Dresden

Haus 71 - Umbau und Sanierung zur Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie

Leistungsumfang
LP 1 – 8 HOAI Objektplanung und raumbildende Ausbauten

Kosten
KG 300+400: 2.020.000 Euro netto
KG 200-700: 2.400.000 Euro netto

Flächen
BGF: 1.745 m², BRI: 5.400 m³

Hauptkenndaten
Das ursprünglich genutzte Gästehaus, wurde für ambulante Einrichtungen der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Therapie umgebaut. Es wurden 3 Tageskliniken und eine Ambulanz eingerichtet. Arbeitsschwerpunkte sind Diagnose, tagesklinische Therapie, langfristige und kontinuierliche Nachsorge von Kindern und Jugendlichen mit psychotischen Störungen.
Das Gebäude wurde brandschutztechnisch ertüchtigt, eine barrierefreie Nutzung der Räume geschaffen sowie energetisch optimiert. Die haustechnischen Installationen wurden entsprechend dem aktuellen Stand der Technik erneuert.

Realisierung:

  • 2-geschossiger unterkellerter Altbau mit ausgebautem Satteldach, Dachflächenfenster, Sattelgauben mit Ziegeldeckung, Lochfassade mit Putzfaschen,
  • 3-geschossiger unterkellerter Anbau für zusätzliche notwendige Treppe und Aufzug,
  • behindertengerechter Zugang von der Straße, einfacher Kubus mit Flachdach, Eternit-Fassadenplatten, sichtbarer Schachtkopfteil, Lamellenwand hinterlüftet mit kaschierter Wärmedämmung
  • Erhaltung der Bestandsfenster
  • Neue Tür-/Fensteröffnungen in Anlehnung an Bestandsfenster
  • neue Außentür Haupteingang
  • Untersuchungs-, Behandlungs- und Arztdiensträume, Kunst- und Ergotherapie, Küchen, spezielle Therapie- und Gruppentherapieräume

Zeitraum
2009 – 2011