Universitätsklinikum „Carl Gustav Carus“ an der Technischen Universität Dresden

Haus 29 - Fassadensanierung

Leistungsumfang
  • LP 2-8 HOAI

Kosten
KG 300 120.000 EUR netto

Flächen
BGF: 6.455 m²
BRI: 33.457 m³
HNF: 2.763 m²

Hauptkenndaten

Das Haus 29 des UKD beherbergt die Klinik und Poliklinik für Orthopädie. Das unter Denkmalschutz stehende 4-geschossige und als Mauerwerksbau im Jahre 1898 als Königlich Sächsische Frauenklinik errichtete Gebäude, wurde nach Kriegsschäden 1954 wieder aufgebaut. Der Fassadenputz wurde im Laufe der Jahre lediglich ausgebessert und Anfang 1990 gestrichen. Bedingt durch Schäden am Putz und an Sandsteingesimsen und –fenstergewänden, war eine grundhafte Instandsetzung der Fassade vorgesehen. Die Umbauten erfolgen bei laufendem Klinikbetrieb. Es waren denkmalschutzrechtliche Belange hinsichtlich Erhaltung der Fassadenstrukturierung, Putzoberfläche und Farbgebung zu beachten.

  • 4-geschossiger Mauerwerksbau
  • Umbau bei laufendem Klinikbetrieb,
  • unter Beachtung Denkmalschutz

Zeitraum
2015 - 2016