Universitätsklinikum „Carl Gustav Carus“ an der Technischen Universität Dresden

Haus 44/45 – Integration einer Strahlentherapieeinheit

Leistungsumfang
  • Bewertung der funktionellen Lösung
  • Zielplanung
  • Anbindung an Haus 44/45
  • Bedarfsbezogener Flächenvergleich
  • bauliche und technische Bewertung
  • Brandschutzüberlegungen
  • erforderliche Strahlenschutzmaßnahmen
  • Grobablauf / Dauer der Realisierung
  • Einschätzung der Investitionskosten
Kosten
KG 200 – 500
V1: 2.089.106 Mio. Euro
V2: 2.113.389 Mio. Euro
V3: 2.256.752 Mio. Euro

Hauptkenndaten

Die Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie und Radioonkologie in den Haus 44/45) bildet im UKD mit 3 Bestrahlungseinheiten (Linearbeschleunigern) das Zentrum der strahlentherapeutischen Bestrahlung mit hochenergetischen Protonen. Die jetzt im Einsatz befindlichen Linearbeschleuniger stehen in den Jahren 2015 bis 2022 zum Austausch an.
Aus der mit diesem Hintergrund ausgefertigten Bedarfsbegründung und medizinischen Aufgabenstellung war entsprechend des dort fixierten Forderungsprogrammes die Fertigung einer ES-Bau zur Klärung der Möglichkeiten der Errichtung eines vierten Bestrahlungskomplexes mit Linearbeschleuniger und bildgebendem System sowie notwendigen Nebenräumen durchzuführen. Im Rahmen der ES-Bau wurden drei Varianten untersucht:
Variante 1: kopfseitiger Erweiterungsbau, teilw. Nutzung vorhandener Räume
Variante 2: Einbindung des Erweiterungsbaus teilw. Nutzung angrenzender Räume Innenhofseite zw. den Flügeln
Variante 3: Erweiterungsbau mit Verbindung teilw. Nutzung angrenzender Räume Teilabriss Appendix Haus 62

Zeitraum
2013