Campus - Fachhochschule Jena

Umbau, Sanierung und Erweiterungsbebauung am Campus der Fachhochschule in Jena / Deutschland

Leistungsumfang
Generalplaner / Objektplanung Gebäude und Raumbildender Ausbau / Freianlagen , LP 1 – 8, Technisch-inhaltliche Koordinierung

Der Leistungsgegenstand umfasste die Sanierung und Umbau sowie Erweiterungsbauten und Neubauten (z.B. Brücke, Treppenhaus, Cafeteria, Aufstockungen Haus 2 und 4a, Zwischenebenen) in 2 Bauabschnitten.
  • Schaffung einer modernen Unterrichtsstätte für die universitäre Ausbildung mit Einbeziehung denkmalpflegerischer Aspekte bei der Umgestaltung – alle Einzelgebäude sind denkmalgeschützt;
  • Verbindung spezialisierter technischer Anforderungen von Forschung und Lehre (Laboratorien, Hörsäle ) mit moderner Architektursprache;
  • Verflechtung der inneren Abläufe des Campus durch komplexe Infrastruktur (u.a. unterirdische Verbindungstunnel und Brücke)
Kosten
97,5 Mio. Euro netto

1. BA 64,7 Mio. Euro
2. BA 32,8 Mio. Euro (davon 7,4 Mio. € EFRE-Mittel)

Flächen
60.893 m²

Hauptkenndaten
  • Alle Bauwerke sind Einzeldenkmale; aus den 1930er bzw. 1950er Jahren.
  • Die Gestaltungskonzeption der Sanierung beinhaltete die Wiederherstellung der ursprünglichen Farbgebung, weitestgehende Erhaltung historischer Fassadenelemente und Gebäudegliederung, Beibehaltung der Fensterteilung beim Einbau neuer Metallfenster, Sichtbarkeit konstruktiver und materialsichtiger Baudetails trotz neuer Einbauten.
  • Die Neubauten sind mit dem denkmalgeschütztem Bestand (ehemaliges denkmalgeschütztes Betriebsgebäude Zeiss-Südwerk) verbunden.
  • Die Realisierung der Maßnahme erfolgte im laufenden Betrieb. 
Zeitraum
1995 – 10/2008