Neubau eines Produktionsgebäudes

Leistungsumfang

  • Grundriss- und Fassadenkonzept

Gegenstand der Planungsaufgabe war die Vorplanung für eine Produktionsanlage zur Herstellung und Verpackung von gekapselten Granulaten. Projektiert wurde ein sehr kompakter Bau mit direkt angeschlossenem Bereich der Verwaltung, der Betriebskantine, der Umkleiden und des Lagers.
Die Produktion und Verpackung selber wurden zentral im Gebäude als Reinraumbereich angeordnet. In üblicher Bauweise befindet sich oberhalb des eigentlichen Produktionsbereiches eine geschossgroße Technikebene zur direkten Versorgung der Produktionsräume.
Die Fassadenkonzeption setzt den kompakten Baukörper als flächig gestalteten Kubus, mit spannungsreich eingesetzten Öffnungsfeldern für Fensterbänder, Tore, Zuluftöffnungen in Szene. Die bevorzugte Farbkombination resultiert aus dem Corporate design des Auftraggebers und war als Vorhangfassade aus Aluminium-Composit-Paneelen avisiert. Der geschossübergreifende Eingangsbereich wird durch eine hohe Glasfront mit symbolischem Torcharakter markiert.

Kosten
21,1 Mio. Euro
(KG 300+400+500; ohne technologische Ausrüstung)

Flächen
HNF: 9.680 m²

Hauptkenndaten

  • Produktionsgebäude
  • Reinraum
  • Brandschutz
  • Anwendung lokaler Normen nach europäischen Qualitätsstandards

Zeitraum
2014