Pharmazeutisches Produktionsgebäude

Anbau an ein bestehendes pharmazeutisches Produktionsgebäude mit Reinraum in der Russischen Föderation

Leistungsumfang

  • Machbarkeitsstudie
  • LP 1+2 HOAI

Kosten
3,25 Mio EUR (KG 300+400+500; ohne technologische Ausrüstung)

Flächen
HNF: 1.300 m²

Hauptkenndaten
Es war ein Konzept für eine Erweiterung einer bestehenden Produktionsanlage zu entwickeln. Geplant wurde ein 2-geschossiger Anbau mit Untergeschoss (auf Grund der bestehenden Gründungstiefe) mit einer Gebäudegrundfläche von ca. 1.300m² und einer Gebäudehöhe von ca. 11m.
Die beabsichtigte pharmazeutische Produktion erfolgt unter Reinraumbedingungen - umlaufend an allen Fassadenfronten waren Besuchergänge vorzusehen.
Die Konzeptentwicklung hatte zum Ziel einen architektonischen Ausdruck für einen baukörperlich eher unscheinbaren Kubus zu finden, der abgestimmt ist auf den Bestand, das technologische Innenleben und die lokalen Besonderheiten. Zu beachten war außerdem die Möglichkeit weiterer Ergänzungsbauten Die Projektabwicklung erfolgte entsprechend Qualitätsstandards des Auftraggebers in russischer und englischer Sprache.

  • Anbau an Bestand
  • Produktionsgebäude
  • Brandschutz
  • Anwendung lokaler Normen nach europäischen Qualitätsstandards

Zeitraum
2014