Pharmazeutisches Produktionsgebäude

Anbau an ein bestehendes pharmazeutisches Produktionsgebäude inklusive Nebenfunktionen in der Russischen Föderation

Leistungsumfang

  • Machbarkeitsstudie
  • LP 1+2 HOAI

Kosten
25 Mio. Euro (KG 300)

Flächen
HNF: 18.000 m²

Hauptkenndaten
Es war ein Konzept für eine Erweiterung einer bestehenden Produktionsanlage zu entwickeln. Geplant wurde ein 3-geschossiger Anbau mit bis zu 5m Geschosshöhe auf einer Fläche von ca. 110x50m. Im Erdgeschoss wurde eine Feststoffproduktion inklusive Verpackung, des Eingangs- und Schleusenbereiches, sowie eines nasschemischen Labors angeordnet.
Die Funktionen der Obergeschosse sind wie folgt zu benennen: Bürobereich, Wäscherei, Produktions-Werkstatt; Technikräume, eine Sterilabfüllung, ein Forschungs- und Entwicklungslabor und einen Bereich für halbfeste Formen.
Die Konzeptentwicklung hatte zum Ziel einen architektonischen Kompromiss aus den Gegebenheiten des Bestandes, den technologischen Erfordernissen und einer zeitgemäßen Architekturauffassung zu finden. Die Aufnahme der gestalterisch prägenden BLAUEN Dachfarbe des Bestandes für sekundäre Architekturelemente als Eyecatcher auf der wie ein Hintergrundbild wirkenden Fassaden des Anbaus wurde als sehr gute Möglichkeit dafür ausgewählt.
Die Projektabwicklung erfolgte in russischer und englischer Sprache.

  • Anbau an Bestand
  • Produktionsgebäude
  • Verwaltung/ Kantine/ Umkleidezonen/ Labore
  • Brandschutz
  • Anwendung lokaler Normen nach europäischen Qualitätsstandards

Zeitraum
2015